Nunu Kaller

213

Ich bin Nunu, gleichzeitig Gerechtigkeitsfanatikerin und Modetussi in einem. Anfang 2012 beschloss ich eine einjährige Shoppingsauzeit – meine Einkäufe wurden schlicht zuviel. Während dieses Jahres bloggte ich – über die Hintergründe der Modeindustrie, über die Höhen und Tiefen meiner Shoppingauszeit, über meine DIY-Versuche in Sachen Stricken und Nähen, und über biofaire Alternativen, die nicht nach Jutesack und Ökoschlapfen aussehen. Was mir ganz wichtig war: Ich wollte informieren und meine Eindrücke teilen, nicht belehren. Das kam so gut an, dass ich die Möglichkeit bekam, ein Buch zu schreiben: “Ich kauf nix! Wie ich durch Shoppingdiät glücklich wurde” erschien im November 2013 im Verlag Kiepenheuer & Witsch, nach weniger als drei Monaten waren 10.000 Exemplare über den Ladentisch gewandert. Hauptberuflich bin ich seit wenigen Wochen Konsumentensprecherin bei Greenpeace Österreich.

Nunu Kaller

Die Arbeit der Nacht

Die Arbeit der NachtDie Arbeit der Nacht – Erst vor kurzem gelesen, allein der Gedanke an das Buch verursacht bei mir Gänsehaut, sehr verstörendes Buch. Das erste Buch, das ich gelesen habe, das in mir das gleiche Gefühl auslöst wie ein guter Psychothriller. Ein Mann wacht auf, und die gesamte Stadt ist leer. Kein Mensch mehr, nichtmal Vögel zwitschern. Einfach alles leer – und er hat keine Ahnung, wieso. Die Situation wird immer beklemmender, und permanent läuft neben der Geschichte das eigene Kopfkino mit: Wie wäre das wohl, wenn die Stadt plötzlich komplett menschenleer ist? Spannungssteigernd für mich persönlich: Das Buch spielt in meiner Heimatstadt Wien.

Autor: Thomas Glavinic

Bei buchhandel.de: Buch

Middlesex

MiddlesexAmerikanische Geschichte, so erzählt, dass man sich nicht immer sicher ist, ob das jetzt wieder wirklich passierte Geschichte ist oder ob Eugenides einfach eine unglaublich spannende, dichte und wunderschön geschriebene Geschichte entworfen hat. Zusätzlich empfindet man wahnsinnige Sympathien mit der Hauptperson, einem Hermaphroditen. Viele neue Welten in der neuen Welt – in einem Buch, das die perfekte Urlaubslektüre ist. Reinfallen lassen und komplett in die Geschichte hineinkippen.

Autor: Jeffrey Eugenides

Bei buchhandel.de: Buch

Die Bibel nach Biff

Die Bibel nach BiffDas lustigste Buch, das ich jemals gelesen habe. Selbst mein Kater hieß Biff, nach dem Ich-Erzähler des Buchs. 2000 Jahre nach der Geburt Jesu Christi kommt die katholische Kirche drauf, dass sie ein Glaubwürdigkeitsproblem haben. Also erwecken sie den in der Geschichtsschreibung weitgehend nicht vorgekommenen besten Freund von Jesus, Biff, auf und statten ihn mit der Gabe der Sprache aus. Er soll seine Erinnerungen an Jesus niederschreiben und so der Kirche zu neuer Beliebtheit verhelfen. Er wird gemeinsam mit einem mäßig intelligenten Erzengel in ein Hotelzimmer gesperrt, wo der Erzengel dem Pay-TV verfällt und es nicht verkraften kann, dass der Zimmerkellner Jesus heißt. Der Haken an dem Plan: Biff ist eine unglaubliche Flasche – aber mit dem Herz am rechten Fleck. Hach. Biff ist toll.

Autor: Christopher Moore. Übersetzer: Jörn Ingwersen.

Bei buchhandel.de: Buch

Lotta Wundertüte

Lotta WundertüteEin Sachbuch, das mir meine Lektorin vor einigen Monaten in die Hand drückte. Sandra Roth beschreibt Schwangerschaft und erste Jahre mit ihrer Tochter, die schwerbehindert zur Welt kommt. Ich bin nicht mal Mutter, und trotzdem berührte mich das Buch unglaublich. Sandra Roth erzählt sehr eindringlich: Man leidet mit ihr, aber man hat kein Mitleid – und irgendwie verknallt man sich in ihre beiden Kinder, die kleine Lotta und ihren großen, gesunden Bruder.

Autorin: Sandra Roth

Bei buchhandel.de: Buch

Let’s get bombed

Let's get bombedBereits über zehn Jahre alt, liest man in diesem Blogbuch eine andere Seite von Bagdad vor und während des Golfkriegs. Ein Dokument einer schrecklichen Zeit, sehr persönlich, und dennoch muss man manchmal grinsen: Der Mann kann Sarkasmus, aber wirklich. Zehn Jahre alt, in dieser Zeit dreimal gelesen.

Autor: Salam Pax. Übersetzer: Charlotte Breuer und Norbert Möllemann.