Kerstin Thomsen

149

Als Kerstin Thomsen schreibt sie Zahlen in Excel-Tabellen und an Maßketten, als @muserine nie mehr als 140 Zeichen. Aber lesen, das kann sie. Und zwar schon (fast) immer, (fast) überall und (fast) alles.

Kerstin Thomsen

Owen Meany

John Irving und ich, das war Liebe auf das erste Buch, und zwar genau dieses. Furchtbar komisch, spannend, rührend. Muss man gelesen haben. Basta.

Autor: John Irving

Bei amazon: Buch

Ich bin viele

Ein Flohmarktfund, der mich auf das sehr umstrittene Thema Dissoziative Identitätsstörung aufmerksam machte. Seitdem habe ich einige Bücher dazu gelesen, dieses ist das am wenigsten reißerische, es besteht aus Tagebucheintragungen der Betroffenen und Therapieberichten, ist aber nichtsdestotrotz spannend wie ein Roman.

Autorin: Joan Frances Casey. Übersetzerin: Lynn Wilson.

Bei amazon: Buch

The Ring I-III

Manchmal erlauben meine Nerven es mir, bei einem Horrorfilm so oft hinter dem vors Gesicht gehaltenen Kissen hervorzulinsen, dass ich etwas von der Geschichte mitbekomme. The Ring war so ein Film. Ich fand ihn wohl gut, aber die Erklärung, die er mir für das, was da passierte, gab, reichte mir nicht aus. Also las ich The Ring I. Und dann The Ring II. Und dann The Ring III. Und war ein bisschen schlauer. Vor allem aber fühlte ich mich exzellent unterhalten von einer sprachlich sehr reduziert geschriebenen Gruselgeschichte, die gegen Ende sogar ins Sciencefiction Genre rutscht.

Autor: Koji Suzuki

Bei amazon: Buch

Der Report der Magd

Englisch Leistungskurs. Ein schlimmer Lehrer, ein schlimmes Alter und viel – schlimme – Langeweile. Und dann das: Ein Buch, das ich für den Unterricht kaufen muss und doch tatsächlich in einer Nacht durchlese! In Gilead , dem Amerika der Zukunft, ist man entweder Ehefrau, Dienerin, Gebärmaschine oder “Unfrau”. Anhand von Tonbandaufzeichnungen erzählt Desfred (Die Zweitfrau von Fred) von ihrem Alltag. Eine packende Dystopie, nicht nur für Mädchen!

Autorin: Margaret Atwood

Bei amazon: Buch

Rumo & Die Wunder im Dunkeln

Walter Moers schreibt moderne Märchen und illustriert sie auch noch mit großartigen Zeichnungen. Hier lohnt es sich eigentlich, fast jeden Roman von ihm zu lesen. Rumo und die Wunder im Dunkeln ist mir besonders in Erinnerung geblieben, er ist ein wenig düsterer als die anderen Geschichten aus Zamonien, vielleicht wächst einem der mutige Wolpertinger Rumo gerade deshalb besonders ans Herz.

Autor: Walter Moers

Bei amazon: Buch