Nina Mottola

122

Nina Mottola bezeichnet sich selbst gerne als 20Something, Leseratte und Konsumkind. Schließlich hat sie ihr Geld am liebsten da, wo man es sieht. Also im Bücherregal und im Kleiderschrank. Immer nur alles für sich alleine zu haben, wäre der mitteilsamen Hobbyfotografin aber zu langweilig. Deswegen teilt sie ihre Meinung zu Tops, Flops und allem, was dazwischen liegt, seit 2007 auf ihrem Blog. Dort finden sich inzwischen über 1.300 (meist buchige, neuerdings aber auch gerne mal modische) Artikel.

Nina Mottola

Harry Potter, Bände 1-7

Die Harry-Potter-Saga ist nun wahrlich kein Geheimtipp, aber für mich, die ich gemeinsam mit dem Zauberlehrling groß geworden bin, ist sie etwas ganz Besonderes. Ich habe jedem neuen Band entgegen gefiebert, jedes Buch mindestens zwei Mal gelesen (auf englisch & auf deutsch), dabei geträumt, gelacht und geweint. Bis heute ist mir keine weitere Buchreihe begegnet, die so phantasievoll, klug durchdacht und voller interessanter Figuren ist. Harry, Ron & Hermine werden immer ein wundervoller Teil meiner Kindheit und Jugend bleiben.

Autorin: Joanne K. Rowling. Übersetzer: Klaus Fritz.

Bei amazon: Buch

Zwei an einem Tag

Liebesromane sind eigentlich gar nicht mein Ding. Romantik und Kitsch liegen mir oft viel zu nah beieinander. Dennoch habe ich mich damals vom Klappentext zur Lektüre verführen lassen – und habe seitdem keine Liebesgeschichte mehr gelesen, die mich so sehr berührt hat. Einfach, weil es vielmehr eine Lebensgeschichte ist – mit Charakteren, die oftmals gegen den Willen des Lesers handeln und damit unheimlich menschlich sind. Mein liebstes Zitat: »Und – was ist mit Ihnen passiert?«
»Das Leben. Das Leben ist passiert.«

Autor: David Nicholls. Übersetzerin: Simone Jakob.

Bei amazon: Buch | E-Book

Die Bienenhüterin

Es gibt Bücher, da reicht der Blick auf das Cover, um die Gefühle, die man während des Lesens hatte, wieder zum Leben zu erwecken. ‚Die Bienenhüterin’ ist so ein Buch. Schon wenn ich es ansehe, schmecke ich wieder klebrigen, süßen Honig im Mund, fühle die heiße Sommersonne auf meiner Haut, höre die Bienen summen… Selten habe ich ein Buch mit einer solch intensiv aufgeladenen Atmosphäre und so starken Figuren gelesen. Das perfekte Sommerbuch, das im Übrigen auch sehr gelungen verfilmt wurde.

Autorin: Sue Monk Kidd. Übersetzerin: Astrid Mania.

Bei amazon: Buch | E-Book

Die Tribute von Panem, Bände 1-3

Suzanne Collins hat mit den Tributen von Panem etwas geschafft, was vor und nach ihr lange keinem Autor mehr gelungen ist: Sie hat mich völlig umgehauen. Jedes Mal, wenn ich dachte, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, setzte sie noch einen drauf. Vieles war so grausam (und erschreckend realistisch), dass ich gar nicht weiterlesen wollte – und die Bücher doch nicht aus der Hand legen konnte. Solche Romane sollte es viel viel öfter geben.

Autorin: Suzanne Collins. Illustratorin: Hanna Hörl. Übersetzer: Sylke Hachmeister, Peter Klöss.

Bei amazon: Buch

Mängelexemplar

Schnoddrig, aber ungemein treffend und wahr sind die Worte von Sarah Kuttners Hauptfigur Karo, die sehr lebensnah und eindringlich ihre Ängste und Sorgen schildert. Ängste, die mir nicht selten bekannt vorkamen, sodass ich mich (gemeinsam mit einer ganzen Generation, wie ich denke) häufig in Karo wiederfinden konnte. ‚Mängelexemplar’ ist ein Buch, das mich überrascht und noch lange Zeit beschäftigt hat.

Autor: Sarah Kuttner

Bei amazon: Buch | E-Book