Birgit Köbl

232

Birgit KöblBirgit Köbl wandelt zwischen den Welten: Zwischen Literaturwissenschaft (Studium) sowie Medien und Digitalem (Beruf). Zwischen dmexco Bühnen, Kommunikationsberatung (Beruf) und zwei ebenfalls leselustigen Töchtern (Familie). Literaturtipps mag sie gerne via Blogs und Social Media (Digital) aber auch persönlich – alle paar Monate sitzt sie im Literaturhaus mit ihren Büchermädels (also Face2Face). Sie liest den ganzen Tag online (über Innovationen) – aber Bücher nur auf Papier (total old school).

Wenn sie die Welt bereist, hat sie gerne das passende Buch im Koffer: In Südtirol Eva schläft, in Peru Llosas Der Fisch im Wasser oder Feuchtwangers Goya auf der Fahrt durch Spanien. So mancher Reiseplan ergibt sich aber auch umgekehrt aus der Lektüre. Nachdem sie Die Wölfe von Hilary Mantel verschlungen hat, steht jetzt eine England-Rundreise auf der Wunschliste sowie eine Fahrt nach Worpswede zum Barkenhof nach Modiks Konzert ohne Dichter.

Deutsche Balladen

Deutsche Balladen Die Frage ist hier ja, welche fünf Bücher bedeuten dir so viel, dass du sie niemals hergeben würdest. Dieses kleine gelbe Buch trifft die Anforderung bei mir am besten. Den schon etwas zerfletterten Reclamschinken mit seinen vielen Eselsohren würde ich nicht einmal verleihen! Ich liebe die Balladen von Goethe (Der Gott und die Bajadere), Schiller (Die Kraniche des Ibykus), Heine (Donna Clara) oder Fontane (Gorm Grymme) – und viele mehr, die in diesem Büchlein auf so engem Raum versammelt sind. Ich mag, wie sie von Freundschaft und Treue, von Liebe und Trauer erzählen. Ich liebe ihren Rhythmus, die kräftigen Bilder und wie sie manchmal ganz ernst und manchmal etwas schelmisch daher kommen.

Herausgeber: Hartmut Laufhütte

Bei buchhandel.de: Buch

Bei Durchsicht meiner Bücher

Bei Durchsicht meiner Bücher Nochmal Gedichte. Ich habe hier eine alte Ausgabe geerbt mit schönem Schutzumschlag und schon recht vergilbten Seiten. Und auch dieses Büchlein gehört zu mir und muss bis zum bitteren Ende bleiben. Kästners klare Spracheliest sich so leicht und ist doch voller beißender Gesellschaftskritik. Er versteht es zu unterhalten und dennoch ganz tief zu bohren. Zu den mir liebsten Gedichten hieraus gehören „Ein Hund hält Reden“, „Die Sachliche Romanze“ „Der Mensch ist gut“, Wo bleibt das Positive, Herr Kästner?“ und dieser Vierzeiler:
Was auch immer geschieht:
Nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht,
auch noch zu trinken!

Autor: Erich Kästner

Bei buchhandel.de: Buch

Doktor Faustus

Doktor Faustus Jetzt kommt ein Klassiker. Doktor Faustus war die intensivste Lektüre meines Studiums und Teil meiner Magisterarbeit. Wenn ich diesen Band in die Hand nehme, werde ich ganz sentimental. Darin stecken für mich viele Erinnerungen bis hin zu einem Ausflug nach Polling mit Wanderung auf dem Dr.-Faustus-Weg. Das Buch könnte ich immer wieder lesen. Und die beiden Protagonisten Serenus Zeitblom und Adrian Leverkühn sind mir so präsent, als hätte ich sie persönlich gekannt.

Autor: Thomas Mann

Bei buchhandel.de: Buch

Wir sind Gefangene

Wir sind Gefangene Bei Graf kann ich mich nicht entscheiden zwischen „Wir sind Gefangene“ und „Das Leben meiner Mutter“. Ich habe ein großes Faible für die Münchner Stadtgeschichte und da kommt mir der Herr Graf gerade recht. Beide Autobiographien habe ich verschlungen. Ich mag Grafs direkte Art und seine Unangepasstheit. Seine Bücher sind nicht nur unglaublich wichtige Zeitdokumente – sondern sie sind auch unmittelbar und ehrlich. Und was mir immer gefällt: Die Lektüre lässt sich mit einem Ausflug verbinden. In Berg am Starnberger See gibt es noch das Geburtshaus – heute Restaurant mit vielen Bildern von Graf.

Autor: Oskar Maria Graf

Bei buchhandel.de: Buch

Wölfe

Wölfe Beim fünften Buch habe ich lange überlegt, welches es noch in die „Big-Five“ schafft. Hilary Mantels „Wölfe“, Javier Marias „Mein Herz so weiß“ oder Colum McCann „Der Tänzer“? Alle drei Romane sind sprachliche Hochkaräter. Dass es „Die Wölfe“ geworden sind, liegt daran, dass ich in der Cromwell-Trilogie noch mittendrin stecke. Der erste Band hat mich völlig fasziniert – die Sprache ist außergewöhnlich und ich bin tief in die englische Geschichte des 16. Jahrhunderts eingetaucht. Zudem gab es gerade eine tolle BBC Verfilmung der Wölfe auf Arte. Der zweite Band „Die Falken“ ist aktuelle Lektüre. Und der dritte Band soll noch dieses Jahr erscheinen. Bleibt also spannend!

Autorin: Hilary Mantel

Bei buchhandel.de: Buch