162. Fünf Bücher von André Krüger

André Krüger trinkt Kaffee, schreibt ins Internet und liest gern Thomas Bernhard. Am liebsten stellte er an dieser Stelle auch noch „Frost“, „Ja“, „Wittgensteins Neffe“, „Das Kalkwerk“, „Die Billigesser“, „Korrektur, „Alte Meister“ usw. vor. Nur dann hätte sich “Fünf Bücher” umbenennen müssen. Er mag auch Lyrik. Trotz aller Thomas-Bernhard-Verehrung zieht er hier allerdings Friederike Mayröcker und Rolf Dieter Brinkmann vor. Sollte er jemals seinen ersten Roman beginnen, wird er vermutlich, genau wie die meisten Bernhards Protagonisten, bereits am ersten Satz scheitern. Beruflich verdingt sich André Krüger als freier Berater für digitale Kommunikation und lebt in zumeist Hamburg oder Berlin.

André Krüger

Weiterlesen

161. Fünf Bücher von Catalin Dorian Florescu

Catalin Dorian Florescu stammt ursprünglich aus Rumänien. Mit neun Jahren reiste er zusammen mit seinem Vater nach Italien, später nach Amerika, aus. Zwar kehrte er nochmal nach Rumänien zurück, floh dann aber 1982 und lebt seither in der Schweiz. Zwischenzeitlich arbeitete er als psychotherapeutischer Begleiter in einem Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige. Heute ist Catalin Dorian Schriftsteller. Die Zeitung Der Standard schrieb über ihn: “Wenn Catalin Dorian Florescu erzählt, dann blühen die Seiten”. 2011 gewann er mit „Jacob beschließt zu lieben” (Beck Verlag) den Schweizer Buchpreis, diese Jahr kam der Joseph von Eichendorff Preis für sein bisheriges literarisches Werk dazu.

Catalin Dorian Florescu

Weiterlesen

160. Fünf Bücher von Ariadne von Schirach

Ariadne von Schirach wurde 1978 in München geboren. Nach dem Studium der Philosophie veröffentlichte sie 2007 ihr erstes Buch „Der Tanz um die Lust“ (Goldmann Verlag/München). Darin geht es um die Folgen einer zunehmend sexualisierten und pornographisierten Gesellschaft. Und um die Liebe. Gerade schreibt sie an ihrem zweiten Buch, philosophischen Essays über Lebenskunst (Tropen-Verlag/Stuttgart), und arbeitet als freie Autorin und Sachbuchkritikerin bei Deutschlandradio Kultur. Unter ariztweet reimt sie jeden Werktag ein Wettergedicht.

Ariadne von Schirach
Weiterlesen

159. Fünf Bücher von Michael Seemann

Michael Seemann studierte Angewandte Kulturwissenschaften und wurde früh in’s Internet gesogen. Vorher gelang es ihm aber gerade noch so ein paar Bücher zu lesen. Jetzt, als postprivater Internetmensch, hat er seine Aufmerksamkeitsspanne auf den Konsum seines Twitterstroms konditioniert. Doch zwischen dem Befüllen diverser Blogs, seines Twitter-Accounts und dem Aufnehmen des Podcasts schreibt er sogar Artikel für allerlei Papiermedien und hält Vorträge bei körperlicher Anwesenheit. Und manchmal, wenn der Akku in seinem Kindle leer ist, klickt er sich noch ein Papierbuch bei Amazon oder steht vor seinem Regal und fragt sich, welche Bücher ihn wohl am meisten geprägt haben. Die, die er hier vorstellt sind gewissermaßen autobiographisch und sagen mehr über ihn aus, als ihm lieb ist.

Michael Seemann
Weiterlesen