Jakob Merten

18

Aufgewachsen in Berlins Techno und House Clubs und dann irgendwo in der Vielfalt der basslastigen britischen Dance Music Genres verloren gegangen, ist Jakob Merten Teil einer jungen Bewegung, die all diese Einflüsse zu einem eklektisch minimalen Sound der Zukunft verschweißt. Als DJ bringt er den reduzierten Sound der Zukunft in den Club, vergisst aber niemals auf dem Tanzboden zu bleiben.

Jakob-Merten

Miles Davis: Die Autobiographie

Als mein Bruder anfing Trompete zu spielen (Naja, sagen wir anfangs eher zu tröten), lagen ständig Miles Davis CDs bei ihm rum. Und irgendwann lagen die dann alle bei mir. Um zu verstehen wieso dieser Mensch so aus Musik bestand, sollte man sein Buch lesen und anschließend hört man von allem mehr. Mehr Schmerz, mehr Lebensfreude, mehr Gefühl. Und so.

Autor: Miles Davis

Bei amazon: Buch

Herr Lehmann

Mein Papa, der mich ungefähr in allem in Sachen Kultur stark beeinflusst hat, ist großer Element of Crime Fan. Das Buch lag rum, ich habe es an einem Sommerwochenende verschlungen und ich glaube der unfassbar gute Soundtrack zum sehr guten Film hat niemals meinen iPod verlassen.

Autor: Sven Regener

Bei amazon: Buch

Laut und Luise

Text wird Rhythmus und Rhythmen werden Text. Diese Sammlung fiel mir ursprünglich das erste Mal in die Hände, weil sie bei einem recht bekannten DJ auf der Toilette lag. Vergeblich allerdings verlief der Versuch aus der ein oder anderen Jandl Originalaufnahme einen Track zu machen.

Autor: Ernst Jandl

Bei amazon: Buch

Decoded

Ein von mir äußerst geschätzter Lyriker erklärt seine Texte inklusive aller Insider und Referenzen. Klar muss ich das lesen. Ist auch wirklich sehr gut geschrieben; erwartet man ja eher nicht von autoritären Rappern, die zu rappenden Autoren werden.

Autor: Jay-Z

Bei amazon: Buch | E-Book

Traumnovelle

Hier ist der Weg ein recht weiter gewesen: Aus Zufall Kubricks “Eyes Wide Shut” gesehen. Beim Suchen nach Duke Ellingtons “I Got It Bad (and That Ain’t Good)” aus dem Soundtrack auf die Vorlage zum Film, Schnitzlers “Traumnovelle” gestoßen, und dann davon auch noch selber inspiriert worden ein Stück zu produzieren. Rundes Ding.

Autor: Arthur Schnitzler. Herausgeber: Joseph Kiermeier-Debre.

Bei amazon: Buch | E-Book